Vitamin D hilft nicht bei Covid-19 und jetzt doch?

  • Vitamin D hilft nicht bei Covid-19 und jetzt doch?

     Lars aktualisiert 4 Monate, 2 Wochen 1 Mitglied · 1 Beitrag
  • Lars

    Organisator
    16. Mai 2021 um 2:34

    In den letzten Monaten haben viele Ärzte wie beispielsweise Dr. Wiedbrauck und auch internationale Wissenschaftler immer wieder behauptet, dass die Zugabe von Vitamin D die Gefahr von Covid-19 Erkrankungen senken kann.

    Dies wurde in den Medien und von einigen motivierten Influencern immer wieder verneint und behauptet Vitamin D hätte keinen Effekt.

    Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hatte diese Frage immer wieder verneint. So gab das Bayerische Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StmELF) auf der eigenen Webseite unter “Ernährung” folgende Antwort zu der Frage:

    “Helfen Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Vitamin C oder Vitamin D gegen Corona?”

    Antwort:
    “Nein. Weder Supplemente wie Vitamin C oder Vitamin D noch andere Nahrungsergänzungsmittel können vor einer Infektion mit Corona schützen noch dienen sie zur Behandlung bereits Erkrankter.”

    Save: Archive.org

    Klingt nach einer klaren Aussage!

    Doch dann gibt es da noch die Fachgruppe COVRIIN die das RKI berät. Diese besteht aus führenden Intensivmedizinern, Infektiologen und Notfallmedizinern:

    “Ein defizitärer Vitamin-D-Haushalt ist mit einem erhöhten Infektrisiko assoziiert. Ein höheres Risiko für schwere Verläufe könnte u.a. auch mit einem Vitamin-D-Mangel assoziiert sein.”

    Beachtung gab es keine…

    14.05.2021 die Kehrtwende bei BfR

    Inzwischen hat sich diese Meinung offensichtlich geändert. Das BfR änderte inzwischen seine Meinung recht vorsichtig:

    “Es gibt Hinweise darauf, dass ein unzureichender Vitamin D-Serumspiegel mit einem erhöhten Risiko für akute Atemwegsinfekte einhergeht. Dazu gehört auch die Covid-19-Erkrankung”, heißt es nun in der Mitteilung 015/2021 des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

    Langsam nähert sich das BfR Erkenntnissen, die andere offensichtlich schon lange Zeit vorher hatten. So heisst es in der Mitteilung weiter:

    “Einige Beobachtungsstudien und Interventionsstudien weisen darauf hin, dass sich die Einnahme von Vitamin D-Präparaten positiv auf den Verlauf einer Covid-19-Erkrankung auswirken kann.”

    Inzwischen können wir also die Vermutung äussern, dass Vitamin D doch einen positiven Effekt auf eine Corona-Erkrankung haben kann.

    HINWEIS

    Ihr solltet jetzt natürlich nicht überstürzt in die Apotheke rennen und unkontrolliert Vitamin D kaufen. Grundsätzlich ist es wichtig auf die empfohlene Tagesmengen zu achten.

    • Diese Diskussion wurde vor 4 Monate, 2 Wochen von  Lars modifiziert.
Gezeigt wird 1 von 1 Antworten

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt